Therapiekonzept

Die Therapie beim Arbeitskreis Legasthenie wird ausschließlich von qualifizierten Diplom-Psychologen durchgeführt – die nach den neuesten, wissenschaftlichen Erkenntnissen arbeiten.

Wir verfolgen einen lern-/psychotherapeutischen Ansatz. Durch diese Kombination wird Ihr Kind umfassend und ganzheitlich betreut – da wir sowohl auf die ursächlichen Schwierigkeiten (Hinweise Legasthenie oder Hinweise Dyskalkulie) aber auch die möglichen Folgeprobleme (wie emotionale, körperliche, schulische oder soziale Probleme bei Legasthenie oder Dyskalkulie) eingehen.

So wird Ihr Kind aus dem Teufelskreis von Versagen-Angst-Blockade-weiteres Versagen wieder in einen positiven Kreislauf übergeleitet, indem zunächst sein Selbstwertgefühl gestärkt und aufgebaut wird. Dies geschieht durch das Erlernen neuer Strategien beim Lesen/Schreiben/Rechnen, die schnell in erste Erfolge münden.

 

 

                    Ziel des Arbeitskreis Legasthenie:
                  Einen "Positiven" Kreislauf schaffen.

Da die Therapiestunden beim Arbeitskreis Legasthenie in Einzelsitzungen stattfinden, kann sich der Therapeut optimal auf die Bedürfnisse Ihres Kindes einstellen und einen individuellen Therapieplan erarbeiten.

Dieser wird kontinuierlich angepasst und orientiert sich an den Entwicklungsschritten Ihres Kindes.

Die Therapeuten arbeiten mit hochwertigen, sorgfältig ausgewählten Materialien und unterstützen Lernmethoden, die auf Ihr Kind anregenden und motivierenden Einfluss haben. So findet es einen neuen Zugang zum Lesen, Schreiben oder Rechnen.

Weiterhin legen wir großen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit Eltern und Lehrern. Sie basiert auf einer fachlich fundierten Beratung und beinhaltet die persönliche Unterstützung durch unsere Therapeuten.